Militärhistorische Pedelec-Touren 

Tour 1 Münsingen

Tour 1 Münsingen (Ost)

Die Touristik Information Münsingen bietet seit diesem Jahr militärhistorische Pedelec-Touren entlang und durch den ehemaligen Truppenübungsplatz an (siehe Video auf dieser Seite).

Ausgehend von der ehemaligen Soldatensiedlung Altes Lager (heute Albgut) in Münsingen führt  diese Tour vorbei an von einst von Soldaten genutzten Außenfeuerstellungen, dem Feldflugplatz Magolsheim, dem deutschen und dem  französischen Munitionsdepot in Ingstetten, dem Remontedepot Breithülen und dem Gerätehaupt­depot Feldstetten.

Auf Wunsch werden der Beobachtungsturm Heroldstatt (30 Meter) und der Sternenberg-Turm (8 Meter) erklommen. Während der Fahrt durch den einstigen Truppenübungsplatz wird Hobbymilitärhistoriker und Buchautor Joachim Lenk auf Relikte vergangener Militärepochen links und rechts des Weges eingehen. Mit Einkehr dauert die knapp 49 Kilometer lange Tour mit 25 Stopps etwa sieben Stunden. Die reine Fahrzeit beträgt rund zweieinhalb Stunden. Startpunkt ist beim Biosphärenzentrum in Münsingen.

Anmeldungen nimmt das Touristik Informationsbüro in Münsingen, Telefon 07381/182145, entgegen.



Tour 2 Römerstein

Tour 2 Römerstein (Nord)

Diese militärhistorische Pedelec-Tour gibt es seit 2023  und führt vom Wanderparkplatz Trailfinger Säge in Münsingen-Trailfingen entlang und durch den ehemaligen Truppenübungsplatz, der von 1895 bis 2005 nahezu durchgehend militärisch genutzt wurde. Dabei legt man rund 40 Kilometer zurück. Tourguide ist Hobbymilitärhistoriker und Buchautor Joachim Lenk.

Auf der Strecke entdecken die Radfahrer Relikte vergangener Tage aus Zeiten des Kaiserreichs, der Reichswehr, der Wehrmacht und der Bundeswehr sowie des französischen Militärs, das von 1945 bis 1992 Hausherr des rund 6700 Hektar großen Schießplatzes war. Außerdem kommt man unter anderem bei den einst von Soldaten genutzten Außenfeuerstellungen, der Jägermessstelle Aesop in Donnstetten und der Richtfunk-Schaltstelle Dullenwang in Zainingen vorbei. Auch wird das verlassene Dorf Gruorn besichtigt, das die Bewohner Ende der 1930-Jahre wegen der Vergrößerung des Schießplatzes räumen mussten. 

Auf dem Beobachtungsturm Hursch (42 Meter) und Waldgreut (20 Meter) hat man einen herrlichen Blick über den ehemaligen Übungsplatz, dem heutigen Herzstück des Biosphärengebietes Schwäbische Alb. Nicht nur Gruorn, auch die Schorrstallhöfe (Dietzenhof) mussten wegen der Vergrößerung des Schießplatzes verlassen werden. Während der Tour fährt man an den Grundmauern vorbei.

Bei der 40 Kilometer langen Tour mit etwa 20 Stopps ist man fünf Stunden unterwegs. Die reine Fahrzeit beträgt rund zwei Stunden.

Anmeldungen für diese Tour nimmt das Touristik Informationsbüro in Münsingen entgegen, Telefon 07381/182145.



Tour 3 Feldstetten

Tour 3 Feldstetten (Nordost)

Inzwischen gibt es zwei militärhistorische Pedelec-Touren über den ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen, die zwischen 40 und 50 Kilometer lang sind. Jetzt hat Hobbymilitärhistoriker und Buchautor Joachim Lenk eine knapp 20 Kilometer lange Tour, davon sind sechs Kilometer Schotterwege, zusammengestellt, bei der man unter anderem alle fünf ehemaligen, nicht zugänglichen Beobachtungstürme aus der Ferne sieht.

Außerdem besteigt man (auf Wunsch) den 20 Meter hohen einstigen Bundeswehr-Beobachtungsturm Waldgreut, schaut sich den ehemaligen Flugplatz der Laichinger Segelflieger, die Überreste des einstigen Hofguts Schorrstall, die Oettinger-Allee im Oberen Böttental, Beobachtungsbunker, den Exerzierübungsplatz Mehlbaum bei Feldstetten und vieles mehr während der zahlreichen Stopps an. Die Tour dauert etwa 2 bis 2,5 Stunden. Die reine Fahrzeit beträgt 50 bis 60 Minuten. Es empfiehlt sich, ein Fernglas mitzunehmen.

Anmeldungen nimmt die Volkshochschule Laichingen unter Telefon 07333/925200 entgegen.